Viele Stimmen.
Eine Region.


Eine Lesung von Max Annas

Max Annas, gerade ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimipreis 2017 für seinen Thriller "Die Mauer", präsentiert sein neues Buch in Gütersloh: Kodjo lebt in Berlin, seit Jahren schon. Doch Spuren hinterlassen hat er nirgends. Seine Adresse wechselt so oft wie seine Gewohnheiten, Kodjos Tagesablauf wird von zwei Dingen bestimmt: Überleben. Nicht auffallen. Denn er ist illegal im Land. Der junge Mann aus Ghana tut alles, um unsichtbar zu sein - und um unsichtbar zu bleiben. Dann kommt der Tag, der alles verändert: Kodjo beobachtet einen Mord. Sieht den Täter davonfahren. Er reagiert wie gewohnt: Verstecken, sich in Luft auflösen. Warten, dass der Mörder gefasst wird. Doch der schickt dem unbequemen Zeugen seine Männer hinterher. Kodjo wird gejagt und die Polizei sucht den Mordverdächtigen: Einen jungen schwarzen Mann.

Max Annas, geboren in Köln, arbeitete in East London, Südafrika an der University of Fort Hare an einem Forschungsprojekt zu südafrikanischem Jazz, bevor er nach Berlin zurückkehrte. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht zu Themen aus Popkultur, Politik, Sport und Kino. Außerdem arbeitete er bei verschiedenen Festivals als Filmkurator. Seine Krimis "Die Farm" (Dt. Krimipreis 2015) und "Die Mauer" standen monatelang auf der KrimiZEIT-Bestenliste. 2017 erhält er für "Die Mauer" den Deutschen Krimipreis.



Weiteres:

VVK in der Buchhandlung MARKUS, tel. unter (05241) 2 88 88,

oder per E-Mail unter info@remove-this.buchhandlung-markus.de