Viele Stimmen.
Eine Region.

26.09.2017 - Detmold

stadt.land.text NRW 2017

festival regional. international.
  • Christian Caravante

  • Claudia Ehlert

  • Theresa Hahl

  • Lisa Kaufmann

  • Matthias Jochmann

  • Studiobühne



Lesung der Stipendiaten aus Westfalen im Rahmen des Festivals "hier!"

Sie sind für vier Monate in Nordrhein-Westfalen zu Gast, bereisen hier je eine Kulturregion, schreiben über ihre Eindrücke und malen mit individuellen künstlerischen Mitteln ein außergewöhnliches Portrait der Regionen. Die 10 Stipendiaten des NRW-weiten Projekts "stadt.land.text" erkunden Städte und ländliche Räume. In Anlehnung an den Stadtschreiber im Mittelalter fangen sie Alltagsbeobachtungen und regionale Besonderheiten ein, die bei Lesungen an verschiedenen Orten geteilt werden und die auch auf dem Blog www.stadt-land-text.de nachzulesen sind.

Die Kulturregionen in Westfalen - Hellweg, Münsterland, Ostwestfalen-Lippe, Sauerland und Südwestfalen - veranstalten eine gemeinsame Lesung mit ihren Stipendiaten/Stipendiatinnen. Dabei erwartet das Publikum ein spannender Querschnitt durch verschiedene literarische Genres: Der freie Journalist, Autor und Social Media Manager Christian Caravante aus Dortmund möchte im Sauerland die Begegnung mit Zaungästen in den Grenzregionen ebenso literarisch verarbeiten wie mit Nahverkehrszügen ein Muster fahren, um Nachbardörfer und ihre Eigenarten zu porträtieren. Claudia Ehlert erkundet die Region Münsterland auf einem Road Trip mit einem Bulli und wird in einem Reisetagebuch von ihren "Fundstücken" und Begegnungen auf ihrem Weg berichten. Die Hamburger Künstlerin Theresa Hahl ist aktiver Teil der deutschsprachigen Spoken-Word-Szene. Den interaktiven Ansatz in ihrem künstlerischen Schaffen möchte sie in verschiedenen "Puzzleteilen" in einer Lesereihe in Ostwestfalen-Lippe umsetzen. Lisa Kaufmann hat es als ursprünglich Ostdeutsche mit ägyptischen Wurzeln ins Ruhrgebiet verschlagen. Die Region Südwestfalen möchte sie als passionierte Fußgängerin belaufen und per Zug bereisen. Für ihre Kurzgeschichten ist ihr ein direkter Austausch mit den Menschen, die in dieser Region leben wichtig. Matthias Jochmann lebt in Frankfurt am Main und arbeitet seit seinem Studium der Angewandten Theaterwissenschaft als Regisseur und Autor für Theater und Rundfunk in Deutschland und China. Er interessiert sich für gegenseitige Abhängigkeiten von lokalen und globalen Entwicklungen und möchte, in einer sich zunehmend globalisierenden Welt, einem Sinn für Nachbarschaft und Zugehörigkeiten im Hellweg nachforschen. Durch den Abend führt Iris Hennig, Leiterin des Literaturbüros Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V.

Die "Regionale Kulturpolitik" (RKP) - das Instrument des Landes NRW zur Förderung von regionalen Kulturprojekten - feiert 2017 ihr 20-jähriges Jubiläum. Anlässlich dieses Jubiläums wird das seit drei Jahren erfolgreich in der Region Aachen laufende Projekt "stadt.land.text" auf ganz Nordrhein-Westfalen ausgeweitet: Schwerpunkt ist dabei, den Grundsätzen der Regionalen Kulturpolitik - Vernetzung, Kommunikation und regionaler Ansatz - entsprechend, die Darstellung des Landes NRW in all seinen Facetten. Der Fokus des Projekts liegt dabei nicht nur auf den urbanen Oberzentren, gleichermaßen ist auch eine Erkundung der ländlich geprägten Gegenden ausdrücklich erwünscht.


Beginn: 26.09.2017 / 19:30 Uhr
Ort:

KulturRäume Gütersloh, Studiobühne
Friedrichstraße 10, 33330 Gütersloh
Anfahrt (Google Maps) >>

Eintritt: frei
Veranstalter: OWL Kulturbüro der OstWestfalenLippe GmbH, KulturRäume Gütersloh, Literaturbüro Ostwestfalen-Lippe in Detmold e.V., Kulturbüro Hellweg, Münsterland e.V. Kulturbüro, Servicebüro Kulturregion Südwestfalen, Kulturbüro Sauerland
E-Mail: a.noehren@owl-kulturbuero.de
Web: www.owl-kulturbuero.de